Fragen zu Geld senden, empfangen oder anfordern mit ZOIN

Wie wähle ich eine Bankomatkarte für die Nutzung von ZOIN aus?

Im Zuge der Registrierung zu ZOIN müssen Sie eine Ihrer Bankomatkarten für die Nutzung mit ZOIN auswählen.

Das geschieht entweder direkt in der Wallet, oder über die E-Banking Website oder App Ihrer Bank. Details dazu finden Sie hier.

Was muss ich beim Senden, Empfangen und Anfordern von Geld mit ZOIN beachten?

Es ist wichtig, dass Sie immer den Kontakt oder die Telefonnummer und den Betrag korrekt wählen. Eine einmal getätigte Geldsendung an einen registrierten Teilnehmer lässt sich nämlich nicht widerrufen. Daher überprüfen Sie Ihre Eingaben bitte sorgfältig.

Für Transaktionen über ZOIN gelten auch spezielle Limits. Details dazu finden Sie hier.

Muss ich bei einer Geldübertragung eine Internetverbindung haben?

Internet, W-LAN oder 3G/4G Verbindung ist immer notwendig, da ZOIN die Datentransferfunktion Ihres Smartphones nutzt.

An wen kann ich Geld mit ZOIN senden?

Grundsätzlich an alle Empfänger, die eine Bankomatkarte einer österreichischen Bank haben, die ZOIN anbietet, und die sich für ZOIN registriert haben.

Wenn Sie die PAN (19-stellige Kartennummer) und den Empfängernamen des Gegenübers wissen, können Sie die bei ZOIN möglichen Beträge auch zum Beispiel an Kunden der Erste Bank senden. Das gilt jedoch nicht für „Geld empfangen“ oder „Geld anfordern“.

Was passiert, wenn der ausgewählte Kontakt / Empfänger ZOIN noch nicht aktiviert hat?

In diesem Fall zeigt Ihnen die Wallet  an, dass der Empfänger ZOIN noch nicht verwendet. Sie können nun eine SMS an den Empfänger schicken und diesen damit über ZOIN informieren. Er hat dann 5 Tage Zeit, sich zu registrieren. Sobald das passiert, bekommen Sie eine Info und Sie haben nun die Möglichkeit, den gewünschten Betrag zu versenden. Registriert sich der Empfänger nicht innerhalb von 5 Tagen, werden Sie nicht informiert. Solange Sie die Geldsendung nicht bestätigt haben, wird auch nichts von Ihrem Konto abgebucht.

Wie wird der Geldsendevorgang ausgelöst?

Der Geldsendevorgang wird nach Eingabe des gewünschten Betrags durch Tap auf den Button mit dem ZOIN Symbol ausgelöst. Je nach Einstellung und Betrag müssen Sie danach den Geldsendevorgang noch durch Eingabe des ZOIN PIN bestätigen.

Was passiert, wenn ich mich beim Eintippen geirrt und trotzdem Geld gesendet habe?

ZOIN ist darauf eingerichtet, dass ein fälschlich gesendeter Betrag ganz einfach rückgesendet werden kann.

Wo kann ich ZOIN zum Bezahlen einsetzen?

ZOIN ist ausschließlich für P2P – also Person to Person Geldtransfer – nutzbar.

Welche Limits hat ZOIN?

Die ZOIN Transaktion zählt in das POS-Limit Ihrer Bankomatkarte.

Im Allgemeinen gelten für ZOIN folgende Limits:

beim Senden:

  • Maximalbetrag pro Transaktion 400€
  • Maximalbetrag pro Tag 400€
  • Maximalbetrag pro Woche 1000€
  • Tageslimit der Anfragen an nicht registrierte Benutzer: 50 Anfragen / Tag
  • Einzelbeträge bis 25€ können (je nach persönlicher Einstellung) auch ohne Eingabe des selbstgewählten PIN-Codes gesendet werden. Ab einem kumulierten Gesamtbetrag von 125€ ist jedenfalls die Eingabe des selbstgewählten PIN-Codes notwendig.

beim Empfangen:

  • Maximalbetrag pro Tag 400€
  • Maximalbetrag pro Woche 1000€

beim Anfordern:

    • Maximalbetrag pro Tag 400€
    • Maximalbetrag pro Woche 1000€
    • Limits für Anzahl der Anforderungen: 10x / Tag | 50x / Woche

    Bitte beachten Sie, dass zusätzlich auch individuell mit Ihrer Bank vereinbarte Limits gelten können und dass die ZOIN Transaktion zu dem POS-Limit Ihrer Bankomatkarte zählt.

    Wie oft am Tag / in der Woche kann ich ZOIN verwenden?

      • Limits für Anzahl der Anforderungen: 10x / Tag | 50x / Woche
      • Tageslimit der Anfragen an nicht registrierte Benutzer: 50 Anfragen / Tag
      • Senden können Sie so oft Sie möchten. Es gelten aber die beschriebenen Betragslimits

    Wann und wie muss ich den selbstgewählten PIN verwenden?

    Abhängig von Ihren persönlichen Einstellungen können Beträge bis 25€ auch ohne ZOIN PIN Eingabe gesendet werden. Eine ZOIN PIN-Eingabe ist bei Geldsendungen ab 25€ erforderlich. Die Aufforderung erfolgt nach dem Tap auf den Button mit dem ZOIN Symbol. Ab einem kumulierten Gesamtbetrag von 125€ ist jedenfalls die Eingabe des selbstgewählten ZOIN PINs notwendig.

    Wie und wo wird der Betrag abgebucht / gutgeschrieben? Über meine Handyrechnung oder direkt vom Konto?

    Bei ZOIN werden über das Smartphone Geldsendungen ausgelöst, d.h. das Geld wird sofort (=instant) vom Konto des Senders abgebucht und sofort am Konto des Empfängers gutgeschrieben.

    Wie behalte ich meine Transaktionen in der ZOIN Funktion im Überblick?

    Im Menüpunkt Umsatzliste der Bankomatkarte in der jeweiligen Banken Wallet sind auch die Geldsendungen mit ZOIN aufgelistet. Sie finden die Transaktionen natürlich auch auf dem Kontoauszug zu Ihrer Bankomatkarte bei Ihrer Bank oder im E-Banking.

    Sieht der Mobilfunkbetreiber meine Umsätze?

    Nein, Ihre Umsätze sind für den Mobilfunkbetreiber nicht ersichtlich.

    Mein ZOIN ist gesperrt, warum?

    Sollte ZOIN auf Ihrem Smartphone nicht mehr funktionieren, obwohl Ihr ZOIN PIN nicht gesperrt ist, wenden Sie sich bitte an Ihre Hausbank.

    Was passiert, wenn während eines Zahlungsvorgangs ein Anruf oder eine SMS herein kommt? Wie verhält sich die ZOIN Funktion?

    ZOIN funktioniert völlig unabhängig von Telefonanrufen und SMS und damit auch parallel.

    Was passiert, wenn sich während eines Zahlungsvorgangs eine andere App aktiviert (z.B. mit einer Nachricht)? Wie verhält sich die ZOIN Funktion?

    ZOIN funktioniert völlig unabhängig von anderen Apps.